Elterntaxi Logo"Elterntaxis" -bitte nicht!

Unser Projekt „Zu Fuß zur Schule“ lief vor den Weihnachtsferien, es startete am 29. November.

 

Alle Schüler und Schülerinnen unserer Grundschule dokumentierten in dieser Woche ihr eigenes Schulwegverhalten. Verkehrssicherheit, Gesundheitserziehung und zugleich Klimaschutz standen im Focus und wurden in den einzelnen Klassen thematisiert.

Dankenswerterweise brachte sich auch der Elternbeirat mit in das Projekt ein und sprach an drei Tagen – Ende November - vor Ort Eltern an, die ihr Kind mit dem Auto in die Schule brachten. Es gab die unterschiedlichsten Reaktionen!


Hier ein Beispiel aus einer 4. Klasse:

Bitte keine Elterntaxis!

Nach unserer gemeinsamen Grundschul-Aktion „Zu Fuß zur Schule“ wollten wir, die Klasse 4a, einmal nachsehen, wie viele Kinder von ihren Eltern mit dem Auto zur Schule gefahren werden.
Wir haben überlegt, dass es für die anderen Schüler, vor allem für kleinere Kinder, gefährlich werden könnte, wenn die Autofahrer in der schmalen Neuschwansteinstraße wenden müssen. Wie leicht können sie übersehen werden!
Zudem produzieren die „Elterntaxis“ zusätzliches CO2, das unserem Klima schadet.

 

Hier sind unsere Erfahrungen, als wir am 21.12.21 morgens vor der Schule Flyer an die Eltern verteilt haben, die mit dem Auto direkt vor die Schule gefahren sind, um ihre Kinder aussteigen zu lassen:

„Wir haben bemerkt, dass es freundliche, aber auch unfreundliche Eltern gibt. Wir mussten den Eltern mit Schildern zeigen, dass die Kinder nicht mit dem Auto zur Schule gebracht werden, sondern zu Fuß zur Schule laufen sollen. Die Eltern sollten die Kinder nicht direkt vor der Schule rauslassen, sondern weiter hinten halten und die Kinder ein Stück laufen lassen.“

von Mattia, Eren, Louis und Lukas

 

„Ein Autofahrer hat gesagt: 'Macht meine Tür zu!' Ein anderer Vater mit braunen Haaren hätte meine Freundin beinahe überfahren, hat das Fenster nicht aufgemacht und ist schnell weggefahren.
Es gab aber auch nette Eltern. Eine blonde Mutter war sehr freundlich, sie meinte, dass ihr Kind sonst zu spät käme. Die nächste Dame war am Anfang sehr unfreundlich, aber als unsere Lehrerin dazu kam, wurde sie wieder höflicher.
Die Aktion hat sich gelohnt, viele haben es eingesehen, dass es zu gefährlich ist, direkt vor der Schule zu halten.
Es hat viel Spaß gemacht!“

von Lilly und Stella

 

„Viele Fahrer waren sehr nett, aber einige auch nicht. Die meisten Antworten waren: 'Wir bringen das nächste Mal unser Kind nicht mit dem Auto zur Schule!'
Aber manche Eltern haben ihr Fenster nicht runtergekurbelt oder haben den Flyer auf den Boden geworfen. Das war nicht nett und wir hoffen, dass es beim nächsten Mal besser sein wird.

von Mara und Elena

 

Text 1

Text 2

Text 2

 

Immer noch werden zu viele Kinder mit dem Auto zur Schule gebracht. Das führt zu gefährlichen Situationen vor unserer Grundschule.
Rückwärtsfahren und Rangieren der Eltern bringen die Grundschüler in höchstgefährliche Situationen.
Es wirkt sich aber auch negativ auf das Wohlbefinden der Kinder aus, die mit dem Auto gefahren werden. Sie bewegen sich zu wenig, ihnen fehlt frische Luft, sie können sich nicht gut orientieren und lernen auch nicht, sich sicher im Verkehr zu verhalten. Wir wollen deshalb Kinder und Eltern aktiv dazu gewinnen, dass der Schulweg zu Fuß zurückgelegt wird. Nicht nur die Situation vor der Schule wird entschärft, sondern die Kinder werden auch schneller selbstständig und sicherer in ihrem Verkehrsverhalten! Kinder, die zu Fuß zur Schule gehen, können sich außerdem besser auf den Unterricht konzentrieren.

Ein Kind, das täglich einen Fußweg von 12 Minuten zur Schule geht, bewegt sich jede Woche zwei Stunden mehr!



Kontakt

Werner-von-Siemens Grundschule Augsburg-Hochzoll
Neuschwansteinstraße 23
86163 Augsburg

Tel.: 0821 324-1080
Fax: 0821 324-1082
E-Mail: werner.v.siemens.gs.stadt@augsburg.de

An Unterrichtstagen ist das Sekretariat besetzt

  • von Montag bis Donnerstag ab 7:45 Uhr bis 12:30 Uhr,
  • am Freitag ab 7:45 Uhr bis 12:00 Uhr.

 

 

Europa-Urkunde

Wofür wird die Europa-Urkunde verliehen?

 

Europa Urkunde

Jedes Jahr verleiht das "Bayerische Staatsministerium für Europaangelegenheiten und Internationales" die Europa-Urkunde „Schule für Europa – Bayern“ an sieben Schulen aller Schularten aus allen Regierungsbezirken Bayerns für herausragende Verdienste um die Förderung des europäischen Einigungsgedankens.

Quelle: https://www.km.bayern.de/lehrer/meldung/6707/bayerns-schulen-engagieren-sich-fuer-europa.html

 

 

 Umweltschule
in Europa

Seit dem Jahr 2016 dürfen wir uns „Umweltschule in Europa“ nennen!

Europa Urkunde neu

Bisher konnten wir diese Auszeichnung jährlich verlängern.

Unser kontinuierlicher Einsatz für die Umwelt hat sich gelohnt und wurde gewürdigt!

Wir machen weiter!

Mehr Informationen beim Landesbund für Vogelschutz e.V. (LBV)

 

 

Sport-Grundschule

Seit dem 11.10.2018 sind wir eine zertifizierte Sport-Grundschule.

Sport GS

Sport, Bewegung und gesunde Ernährung sind für uns wichtige Bausteine in unserem Schulalltag:

  • Vielfältiger Sportunterricht drinnen und draußen,
  • "Sport nach 1" in Kooperation mit den örtlichen Sportvereinen,
  • Bewegungspausen im Unterricht,
  • unsere leckere "Gesunde Pause", die wöchentlichen "Obst- und Gemüsekisten" aus dem EU-Programm (beides umgesetzt und verwirklicht mit Hilfe der Eltern - auch an dieser Stelle vielen, herzlichen Dank dafür!)
© 2022 Werner-von-Siemens Grundschule, Augsburg-Hochzoll