Ein Insektenhotel

 

In WG behandelten wir die Themen Holz, Ton und Naturmaterial. Da wir richtige Umweltschützer sein wollen, suchten wir nach einer Idee. Nachdem wir die Igelburg gebaut hatten, wollten wir weiter machen! Warum nicht ein Zuhause für Insekten herstellen? Aber es musste dann schon etwas Besonderes sein. Genau! Ein Insektenhotel!

Mit unseren Eltern und in der Schule informierten wir uns. Es gibt so viele Insekten- welche Materialien sollten wir beschaffen? Hatten wir in der Schule genügend Werkzeuge? Ob die Hummeln, Wildbienen, Schlupf-, Falten-, Grab- und Wegwespen, Florfliegen oder Ohrwürmer unsere „Hotelzimmer“ mögen? Unsere Lehrerin brachte abgelagertes trockenes Obst- und Buchenholz, Sand- und Himbeerranken und Pappröhren und Ton mit. Aber auch innerhalb der Schule fanden wir viel Material: Brombeerranken, Holunderäste, Zapfen, Reisig und Blätter. Die Fußballwiese war gerade frisch gemäht- das geschnittene Gras war getrocknet, so konnten wir es einsammeln.

Im Werkraum haben wir gelernt, wie man richtig sägt, raspelt und feilt. So machten wir Holztürme. Jeder sah anders aus. Es gibt nämlich auch Insekten, die Holz brauchen. Rüsselkäfer, Feuerkäfer, Holzwespen und Glasflügler sind auf diesen Rohstoff angewiesen. Doch wo soll unser Insektenhotel stehen? Auch dieses Bauwerk muss geschützt und fest stehen. Hier muss es sonnig sein und ein Dach gegen die Nässe war auch noch nötig.

Wieder gab es eine Expedition im Schulgelände. Wir haben viel gesucht und diskutiert und endlich hatten wir in der Nähe des Schulgartens einen geeigneten Standort gefunden. Hier blüht es ab dem Frühjahr. Dann können unsere Insekten genügend Nahrung finden.

Wieder bestimmten wir das Aussehen des Hotels selbst. Es durfte lustig, schief und außergewöhnlich werden. So machte der Unterricht besonders viel Spaß.

Im nächsten Frühjahr und im Sommer wollen wir zur Insektenbeobachtung kommen und vielleicht gibt es einmal ein Kunst- oder WG-Stunde im Freien. Dann geht es mit unserem Insektenprojekt weiter!

 

 

WG-Gruppen der dritten und vierten Klassen