Unsere Partnerklasse

 

Vom Schuljahr 2014/2015 bis zum Schuljahr 2018/2019 gab es an der Werner-von-Siemens-GS eine Partnerklasse.

Eine unserer damaligen ersten Klassen starteten ihre Kooperation mit einer Klasse der Rudolf-Steiner-Schule-Augsburg (Waldorfschule für seelenbedürftige Kinder und Jugendliche, mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung). Die Kinder dieser Klasse waren schon im zweiten Schulbesuchsjahr.
Diese sogenannte Partnerklasse ist als eine mögliche Form zur Umsetzung der Inklusion im Art. 30a Abs.7 Ziff.2 im BayEU verankert und wird durch folgende Skizze verdeutlicht:

 

 

 

 

Regelschule

Werner-von-Siemens-GS

 

     

 

Förderzentrum

Rudolf-Steiner-Schule

Förderzentrum
für
Sonderpädagogik

 

 

   
 

 Regelklasse

 ?  ?  ?  ?  ?  ?  ?  ?  ? 
?  ?  ?  ?  ?  ?  ? 

Lehrkraft der Regelschule

 
 
 Pfeilbogen 1 Stundenweise
gemeinsamer Unterricht
Pfeilbogen 2
 
 

 Klasse des Förderzentrums

?  ?  ?  ?  ?  ?
?  ?  ?

Lehrkraft für Sonderpädagogik /
Heilpädagogische Fachkraft

  Pfeil links    
         
     
         
     

 

Als zentrale Grundlage der Zusammenarbeit galt:

  • So viel gemeinsame Arbeit wie möglich, wobei gewährleistet sein muss, dass so viel Rückzugsmöglichkeiten wie nötig gewahrt werden.
  • Die Lernprozesse im Einzelnen orientieren sich in den beiden Klassen an den individuellen Gegebenheiten der einzelnen Kinder, ihren Begabungen und ihren Bedürfnissen.

Im Laufe der weiteren Schulbesuchsjahre änderte sich die Art und der Umfang der Zusammenarbeit. Neue Schüler und „Quereinsteiger“ wurden in die Klasse aufgenommen.
Mittlerweile sind die Schüler des letzten Partnerklassen-Starts in der vierten Klasse. Die Partner aus der Rudolph-Steiner-Schule arbeiteten seit dem Schuljahr 19/20 wieder in ihrem Stammhaus.

Ob es in den kommenden Schuljahren wieder einen Start in eine neue Partnerklasse für die Dauer der Grundschulzeit bzw. für die Jahrgangsstufen 1 und 2 geben wird, hängt von den schulischen Gegebenheiten ab.

 

   
© Werner-von Siemens-Grundschule *** Augsburg-Hochzoll