Die Wunderkindreise –

ein Jazzkonzert für Kinder

von Alexandra und Celina, 4a

 

Publikum

Auch dieses Jahr kam das FaksTheater am 29.06. 2018 wieder zu uns an die Werner-von-Siemens-Grundschule.

Dieses Mal ging es um den berühmten Komponisten und Klavierspieler Wolfgang Amadeus Mozart.

Im Musikunterricht hatten wir zuvor schon zwei Lieder mit Melodien von Mozart gelernt, sie hießen „In meinem kleinen Apfel“ und „Komm, lieber Mai, und mache“. Alle Kinder der dritten und vierten Klassen haben die Lieder fleißig geübt, damit wir sie während des Theaterstücks gut singen können.

Drei Musiker und eine Schauspielerin haben die Europareise des siebenjährigen Wunderkindes Wolfgang Amadé als Jazzstück aufgeführt. Denn wenn Amadeus heute lebte, würde er bestimmt in einer Jazzband spielen.

Blick links schreiben schreiben trinken

Die Geschichte erzählten sie in Reimen, die Cornelia Boese gedichtet hatte, und in selbsterfundenen Liedern.

Mozart reiste damals mit seinem Vater Leopold, der in Augsburg geboren ist, seiner Mutter und seiner Schwester „Nannerl“ in viele Städte, um dort Konzerte zu geben. Die Familie hat die Reisen nur unternommen, damit Amadeus berühmt wurde, obwohl sie viel Geld ausgeben mussten und bald viele Schulden hatten.

Außerdem war das Reisen auf der Kutsche sehr ungemütlich. Es hat sich aber gelohnt, denn die Mozarts wurden durch die Konzerte wirklich sehr berühmt. Amadeus hat zusammen mit seiner Schwester sogar vor mächtigen und einflussreichen Personen gespielt.

Während dieser Zeit lernte er mit seinem Vater in der Kutsche rechnen, schreiben und lesen und nebenbei immer wieder neue Sprachen. Außerdem kaufte ihm sein Vater ein Reiseklavier zum Üben auf den Fahrten.
Die Tournee endete erst, als Mozart 10 Jahre alt war.

Gemeinsam mit den Musikern haben wir die eingeübten Lieder als Jazzstück gesungen und mussten oft lachen über die lustigen Szenen auf der Bühne.
Das musikalische Theater war sehr lebendig und unterhaltsam und man erfuhr viel Interessantes über Mozarts Reisen.

Alle fanden es gut, klatschten wie verrückt und riefen laut „Zugabe“.

   
© Werner-von Siemens-Grundschule *** Augsburg-Hochzoll