Schokolade wächst auf Bäumen?

Dr. Arno Wielgoss berichtet unseren Schülern am 20. und 21. Juni

 

(HEP) Natürlich nicht die ganze Schokoladentafel, aber die Kakaobohnen. Wo und wie sie angebaut werden und was für eine schwere Arbeit das ist, davon erzählte uns Herr Dr. Wielgoss von „Bildung trifft Entwicklung“. Er war nämlich gerade in Peru und kennt die Kakaobauern dort schon lange:

Wielgoss

Die Kakaobauern in Peru wohnen im Regenwald. Der nächste Arzt und das nächste Krankenhaus sind 8 Stunden weit weg. Die Kinder müssen jeden Tag mehr als eine Stunde laufen, um zur Schule zu kommen. Nach der Schule laufen sie wieder nach Hause und arbeiten den Rest des Tages auf dem Hof. Am Abend machen sie ihre Hausaufgaben bei Kerzenschein. Es gibt nämlich keinen Strom, damit auch kein elektrisches Licht, keinen Kühlschrank, keine Waschmaschine, keine Fernseher und keine Computer… ein Bad und fließendes Wasser gibt es auch nicht.

Kakaobäume wachsen nur dort, wo es warm und feucht genug ist. Sie tragen das ganze Jahr Früchte. Sie zu ernten ist schwere Arbeit.

Bauer Sack

 Wenn man sie geerntet und die Bohnen herausgeholt und getrocknet hat, dann müssen die Bauern sie zur nächsten Straße tragen. Mit 60 Kilo Kakaobohnen auf dem Rücken laufen sie mehrere Stunden.

Transport

Nur einmal in der Woche kommt ein Mann mit einem Laster und kauft die Säcke. Oft bietet er den Bauern sehr schlechte Preise, aber die Bauern müssen ihre Säcke verkaufen, weil sie das Geld brauchen und der Kakao sonst schlecht wird. Wenn wir im Laden eine Tafel Schokolade für 1 € kaufen, bekommt der Bauer davon nur 3 Cent. Viel mehr Geld verdienen Zwischenhändler oder Leute, die an der Börse Kakao kaufen und verkaufen. Das ist unfair.

4c verlauf 600dpi Wer wirklich gute Schokolade kaufen will, der sollte darauf achten, dass die Schokolade das Bio-Siegel hat – dann macht der Kakaoanbau den Regenwald nicht kaputt – und das Zeichen für fairen Handel, dann werden die Bauern fair bezahlt. fairtrade logo

Im Dezember haben wir deshalb auf dem Adventsmarkt „Die gute Bio-Schokolade“ von Plant-for-the-planet verkauft, denn damit spendet man sogar noch Bäume.

   
© Werner-von Siemens-Grundschule *** Augsburg-Hochzoll